Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben.

Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik. Der große Oxmox riet ihr davon ab, da es dort wimmele von bösen Kommata, wilden Fragezeichen und hinterhältigen Semikoli, doch das Blindtextchen ließ sich nicht beirren. Es packte seine sieben Versalien, schob sich sein Initial in den Gürtel und machte sich auf den Weg. Als es die ersten Hügel des Kursivgebirges erklommen hatte, warf es einen letzten Blick zurück auf die Skyline seiner Heimatstadt Buchstabhausen, die Headline von Alphabetdorf und die Subline seiner eigenen Straße, der Zeilengasse.

Wehmütig lief ihm eine rhetorische Frage über die Wange, dann setzte es seinen Weg fort. Unterwegs traf es eine Copy. Die Copy warnte das Blindtextchen, da, wo sie herkäme wäre sie

Die „Dersim Gemeinde Köln e.V.“ (DGK) wurde 1995 gegründet
und ist Mitglied der „Föderation der Dersim Gemeinden in Europa e.V.“ (FDG).
Sie gibt Sprachkurse in
 Kurmanci (Kurdisch)
 Kırmancki (Zazaki)
 Englisch und
 Deutsch.
Außerdem
 leitet sie Gesprächsrunden
 führt Beratungen durch
 bietet Theaterkurse an, unterrichtet Saz und Folklore
 veranstaltet Gebetsabende (Aleviten), Vorträge, Diskussionsrunden
und Kulturabende
 sammelt Unterschriften und macht Demonstrationen (z.B.
gegen die Staudämme am Munzur)
 organisiert Festivals
 betreut Schüler bei ihren Hausaufgaben und erteilt kostenlosen
Nachhilfeunterricht
 schreibt Briefe und führt Telefonate für Menschen, die der
deutschen (Amts-)Sprache nicht so mächtig sind
 ist Ansprechpartner und Kontakt für Schulen, Eltern und
Schüler, die sich untereinander schwer verständigen können,
begleitet Menschen zu Ämtern und Elternabenden,
kann bei interkulturellen Fragestellungen aufklären.
Bürozeiten:
Mo – Fr 8.30-16.00 Uhr